Der Posaunist Felix Mayer widmet sich seit 2011, in Bands, Kollektiven und Ad-Hoc Gruppierungen der improvisierten Musik.

Gemeinsam mit David Leutkart (Grodock) gründete er 2011 das Improvisations-Kollektiv „Sohne“. 2012 ging aus den Sessions der ehemaligen „Freitagsmusik“ in Hamburg, dass „Jojo Defek Trio“ hervor, welches von 2014 – 2018 durch Rolf Pifnitzka zum Quartett erweitert wurde. Jüngste Projekte sind u.a.: ein Quartett mit Lorena Izquierdo, Kris Kuldkepp und Aziz Lewandowski, „EMN“ - ein Ensemble mit Fokus auf graphischer Notation mit Heiner Metzger, Christoph Funabashi und Kristin Kuldkepp, sowie das interdisziplinäre Performance-Projekt „Everybody Birthdays“ mit Roland Wendling und Matthew Rogers, welches an den Grenzen von improvisierter Musik, Performance und Tanz arbeitet. Konzerte u.a. mit: Birgit Ulher, Simone Weißenfels, Käthe Kruse („Die tödliche Doris“), Ignaz Schick, Michael Thieke, Ingo Reulecke, Rafael Toral, Dirk Achim Dhonau, John Hughes, Graham Dunning

 

Hamburg based trombonist Felix Mayer has been playing improvised music in bands, collectives and ad-hoc groups since 2011. Recent projects include a quartet with Lorena Izquierdo, Kris Kuldkepp und Aziz Lewandowski „EMN“ - an ensemble focusing on graphic scores, text and game pieces with Kristin Kuldkepp, Heiner Metzger and Christoph Funabashi, as well as the interdisciplinary performance project „Everybody Birthdays“ with Roland Wendling and Matthew Rogers, which works on the edges of improvised music, performance and dance. Concerts amongst others with Birgit Ulher, Simone Weißenfels, Käthe Kruse („Die tödliche Doris“), Ignaz Schick, Michael Thieke, Ingo Reulecke, Rafael Toral, Graham Dunning, Rolf Pifnitzka, Dirk Achim Dhonau and John Hughes

  • Schwarz Soundcloud Icon
  • Facebook